Sie sind hier:

A661: Wolf auf Autobahn bei Frankfurt überfahren

...

Wolf auf Autobahn bei Frankfurt überfahren

21.04.2015, 12:35 Uhr | dpa, t-online.de

Dieser Wolf wurde auf der A661 bei Frankfurt überfahren. (Quelle: dpa)

Dieser Wolf wurde auf der A661 bei Frankfurt überfahren. (Quelle: dpa)

Erstmals ist ein Wolf auf der Autobahn in Frankfurt von einem Auto angefahren und getötet worden. Das Tier sei am Dienstag gegen 6.45 Uhr an der Anschlussstelle Frankfurt-Eckenheim plötzlich über die Autobahn Oberursel-Offenbach (A661) gelaufen, berichtete Polizeisprecher André Sturmeit und bestätigte damit Medienberichte.

Der Autofahrer habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können, das Tier sei sofort tot gewesen. Der Mann rief sofort die Polizei. Nach Angaben des "Darmstädter Tagblatts" dachte er zunächst, er habe ein Reh überfahren.

Experten untersuchen das Tier

Allem Anschein nach handelt es sich bei dem toten Tier aber um einen Wolf. Laut "Hessischem Rundfunk" kann aber erst ein Experte letzte Gewissheit geben, denn Wölfe und Hunde seien manchmal schwer auseinanderzuhalten. Deshalb werde der Kadaver zur Klärung in das Frankfurter Forstamt gebracht.

"Das hatten wir in Frankfurt noch nie. Das ist sehr außergewöhnlich für unsere Breitengrade", sagte Sturmeit. Woher der Wolf kam, ist nicht bekannt.

Bereits im März war ein Wolf bei Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) überfahren worden. Der Unfall hatte sich auf der A66 ereignet.

Die meisten Wölfe leben im Osten: in der Lausitz, in Brandenburg und Sachsen. Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hatte seinerzeit darauf hingewiesen, dass die Wahrscheinlichkeit, in Hessen auf einen Wolf zu treffen, sehr gering sei. Nach Einschätzung des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis weitere Wölfe von Osten nach Hessen einwandern. Die Organisation forderte, einen Plan für die Rückkehr der Wölfe auszuarbeiten.

 (Quelle: Nabu)

Quelle: dpa, t-online.de


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal