Sie sind hier:

Aquabiking: Unter Wasser gelenkschonend radfahren

...

Aquabiking: Unter Wasser gelenkschonend radfahren

18.07.2013, 12:07 Uhr | nk (CF)

Seit 2004 gibt es in Deutschland die Möglichkeit, die Trendsportart Aquabiking zu betreiben. Bei dieser Sportart werden die Vorteile von Radfahren und Wassersport kombiniert: hoher Kalorienverbrauch und Entlastung der Gelenke.

So funktioniert das Radfahren unter Wasser

Laut eines Berichts des SWR liegt der Unterschied des Aquabikes zu einem Hometrainer in der Herstellung des Widerstandes: Bei einem herkömmlichen Ergometer entsteht der Widerstand durch ein Schwungrad. Bei einem Aquabike hingegen muss der Sportler gegen das Wasser anradeln. Verschiedene Schwierigkeitsstufen regeln – je nach individueller Fitness – den Tretwiderstand am Aquabike. Beim Aquabiking geht es aber nicht nur ums Radfahren: Armbewegungen unterstützen die Beinarbeit.

Die Vorteile des Aquabiking

Während das Radfahren auf dem Heimtrainer in erster Linie die Beinmuskulatur stärkt, trainiert Aquabiking die Muskeln im gesamten Körper und wirkt sich positiv auf das Bindegewebe aus, wie der SWR-Bericht hervorhebt. Laut einer Studie des Montreal Heart Institutes fördert der Wasserdruck gleichzeitig die Blutzirkulation in Beinen und Armen und senkt dadurch die Herzfrequenz. Das macht Radfahren im Schwimmbad oder Pool vor allem für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen attraktiv. Ein schöner Nebeneffekt: Beim Aquabiking verbraucht der Körper bis zu drei Mal so viele Kalorien wie beim Radfahren an Land. Dabei empfindet der Radfahrer die Anstrengung durch den Auftrieb des Wassers als weniger anstrengend. 

Für wen Aquabiking geeignet ist

Sie es zum Abnehmen oder zur Verbesserung der körperlichen Fitness – unabhängig von Alter und Trainingszustand kann jeder diese Sportart betreiben. Mediziner empfehlen die Sportart insbesondere Menschen mit Rückenproblemen oder als Reha-Maßnahme nach einer Operation, da sie gelenkschonend ist und trotz geringen Kraftaufwands die Muskeln stärkt. Wie die Studie des Montreal Heart Institutes hervorhebt, ist das Training im Wasser außerdem für Menschen mit Übergewicht oder Arthritis eine sinnvolle Alternative zu anderen Sportarten.

Quelle: nk (CF)



© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal