Sie sind hier:

Biokohle: Aus Mist Energie machen

...

Aus Mist Energie machen

28.09.2011, 10:12 Uhr | dpa, dpa

Düngemittel aus menschlichen Fäkalien lässt neues Leben entstehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Düngemittel aus menschlichen Fäkalien lässt neues Leben entstehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Energie lässt sich nicht nur aus fossilen Brennstoffen oder Naturgewalten produzieren - auch menschliche Fäkalien können zur Energiegewinnung verwendet werden. Was zunächst wie ein Scherz klingt, ist alles andere als ironisch gemeint. Denn Studenten der TU Berlin haben ein Verfahren entwickelt, mit dem man aus menschlichem Unrat Biokohle produzieren kann. Ein erster Einsatzort für die neue Kohle ist bereits gefunden.

Gut geeignetes Düngemittel

Getestet wird das neu gewonnene "Naturprodukt" in Tansania. Die Kohle diene als Düngemittel für die Felder und sei wegen ihrer porösen Eigenschaften gut als Wasserspeicher und Erosionsschutz geeignet, so die Macher. Mit der neuen Technik sollen die Fäkalien, die bislang oft ungereinigt in die Umwelt gelangen, hygienisch aufbereitet und bei hoher Temperatur verkohlt werden.

Wärme aus der Biogasanlage

Diese sogenannte Karbonisierung soll an Biogasanlagen gekoppelt werden, die die Studenten ebenfalls entwickelt haben. Die Restsubstrate der Anlagen werden, wie die Studenten erklären, mit den aufbereiteten Fäkalien gemischt und dann weiterbearbeitet. Die dazu nötige Wärme komme aus der Biogasanlage.

Die Arbeit der Berliner "Ingenieure ohne Grenzen" konzentriert sich seit 2006 auf die Region Kagera in Tansania. In Zusammenarbeit mit der Organisation "Mavuno Project" haben sie verschiedene Projekte zur Wasser- und Energieversorgung realisiert.

Quelle: dpa, dpa


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal