Sie sind hier:

Dramatischer Mangel an Bienen in Europa;

...

Dramatischer Mangel an Bienen in Europa

09.01.2014, 17:49 Uhr | AFP

Bienen: In vielen europäischen Ländern gibt es nicht genug Bienen. (Quelle: Christoph Schmidt/dpa )

In vielen europäischen Ländern gibt es nicht genug Bienen. (Quelle: Christoph Schmidt/dpa )

In Europa gibt es sieben Milliarden Honigbienen zu wenig. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Magazin "Plos One" veröffentlichte britische Studie der Universiät Reading. Laut der Studie ist der dramatische Mangel an Bienen vor allem durch den Produktionszuwachs bei Biotreibstoffen zu erklären.

Zu wenig Pflanzen bestäubt

In mehr als der Hälfte der 41 untersuchten Länder gebe es nicht ausreichend viele Bienen, um die Pflanzungen "korrekt zu bestäuben", halten die Forscher fest, dies gelte insbesondere für Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien.

Nur ein Viertel der nötigen Bienen vorhanden

"Wenn wir jetzt nicht handeln, werden wir in der Zukunft eine Katastrophe erleben", erklärte Forschungsleiter Simon Potts. Den schlimmsten Mangel an Bienen gebe es derzeit auf dem Baltikum und in Großbritannien, wo nur ein Viertel der erforderlichen Insekten vorhanden seien. Besser stelle sich die Lage in der Türkei, in Griechenland und auf dem Balkan dar, wo es eine fest verwurzelte Kultur der Imkerei gebe.

Der steigende Anbau für Biosprit erfordert mehr Bienen

Der Bedarf an Bienen ist insbesondere durch den verstärkten Anbau von ölhaltigen Pflanzen angestiegen, die wie Raps, Sonnenblumen und Soja zur Produktion von Biotreibstoffen verwendet werden. Innerhalb von wenigen Jahren sei daher der Bedarf an Bienen um 38 Prozent gestiegen, die Zahl der Bienenvölker aber nur um sieben Prozent, so die Forscher.

Quelle: AFP


© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige