Sie sind hier:

Energie: Drachen versorgt 60 Haushalte mit Strom

...

Drachen versorgt 60 Haushalte mit Strom

15.01.2015, 10:54 Uhr | vdb

Dieser Enerkite-Drachen könnte bis zu 60 Haushalte mit Strom versorgen.  (Quelle: Enerkite)

Dieser Enerkite-Drachen könnte bis zu 60 Haushalte mit Strom versorgen. (Quelle: Enerkite)

Auch mit einem Drachen lässt sich umweltschonend Energie gewinnen. Das zeigt nun die Flugwindkraftanlage“EK30“. Bei einem europaweit einzigartigen Langzeitflug Ende November blieb der "Staudruckdrachen" 74 Stunden in der Luft. Das Gerät ist 15 Quadratmeter groß und produzierte in dieser Zeit 170 Kilowattstunden Strom.

Mit weiter entwickelten Flügeln kann der sogenannte Enerkite künftig an einem Wochenende in der selben Zeit sechs Mal so viel Energie erzeugen. Damit könnten 60 Haushalte mit Strom versorgt werden.

Wind aus 200 Metern Höhe

Die Basis der Anlage besteht aus einem Container. Auf ihm ist eine Winde-Station montiert, die das Drachenseil steuert. In 200 bis 300 Metern Höhe fängt der Enerkite die Kraft des Windes auf und überträgt sie an einen Generator in der Seilrolle.

Per Computer gesteuert

Gesteuert wird der Drachen von einen Computer, der ihn optimal in Windrichtung stellt.  Über einen Netz-Zugangspunkt wird der Strom unmittelbar eingespeist.

Ab 2017 auf dem Markt

Laut dem Unternehmen Enerkite soll die Anlage 2017 auf den Markt kommen. Der Preis würde dann bei sieben bis 12 Cent pro Kilowattstunde liegen, so das Unternehmen.

Große Konkurrenz

Ein Vorteil des Drachens gegenüber Windanlagen ist, dass er den Wind aus über 300 Metern einfangen kann,  was  Windkrafträder nicht erreichen. In diesen Höhen weht der Wind stärker, so dass der Drachen auch für eher windschwache Regionen geeignet ist.  Zudem haben Flugdrachen deutlich weniger Auswirkungen auf das Landschaftsbild. Die Konkurrenz ist allerdings groß: Weltweit forschen 20 Unternehmen an der Stromgewinnung mittels Drachen.

Quelle: vdb


© DIGITAL MEDIA PRODUCTS GMBH 2016

Anzeige
shopping-portal