Sie sind hier:

Erderwärmung verändert Geschmack von Äpfeln

...

Erderwärmung verändert Geschmack von Äpfeln

20.08.2013, 18:56 Uhr | AFP

Die Erderwärmung wirkt sich auf Geschmack und Bissfestigkeit von Äpfeln aus. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Erderwärmung wirkt sich auf Geschmack und Bissfestigkeit von Äpfeln aus. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Welche Auswirkungen die Erderwärmung auf unsere Nahrungsmittel hat, darüber spekulieren Wissenschaftler schon lange. Nicht nur die Erntezeit könnte durch Trockenperioden beeinflusst werden. Wie eine Studie aus Japan belegt, verändern die höheren Temperaturen auch den Geschmack und die Struktur unserer Lebensmittel. Einige Äpfel beispielsweise verändern sich in eine Richtung, die nicht jedem Obstliebhaber schmecken dürfte.

Äpfel werden mehliger

Die Forscher untersuchten die Daten der Apfelsorten Fuji und Tsugaru, die seit den 1970er Jahren auf zwei Plantagen der Provinzen Nagano und Aomori geerntet wurden. Dabei stellten sie fest: Mit der Zeit wurden die beliebten Apfelsorten zwar merklich süßer, aber auch mehliger. Die Erkenntnisse der Studie wurden in der Zeitschrift "Scientific Reports" veröffentlicht.

Temperatur steigt seit Jahrzehnten deutlich

Auf den japanischen Plantagen veränderte sich die Durchschnittstemperatur pro Jahrzehnt um 0,31 beziehungsweise 0,34 Grad Celsius - die Anbaumethoden und die kultivierten Sorten blieben indes die selben. Neben dem Geschmack und der Bissfestigkeit habe sich auch die Blütezeit verändert: Sie sei Jahr für Jahr immer später eingetreten, schreiben die Forscher.

Mit jährlich etwa 60 Millionen angebauten Tonnen liegen Äpfel demnach in der Rangfolge der meistverzehrten Früchte weltweit auf Platz drei - hinter Zitrusfrüchten und Bananen. 

Quelle: AFP


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal