Sie sind hier:

Erdgas-Auto: Gas geben und dabei die Umwelt schonen

...

Erdgas-Auto: Gas geben und dabei die Umwelt schonen

16.02.2012, 13:14 Uhr | tm (CF)

Ein Erdgas-Auto bietet zahlreiche Vorteile für die Umwelt. Leider ist die Technik in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber noch nicht all zu weit verbreitet, sodass Sie auch mit einigen Nachteilen zu rechnen haben.

So funktioniert ein Erdgas-Auto

Den größten Vorteil für die Umwelt bietet ein monovalentes Erdgas-Auto. Darunter versteht man Kraftfahrzeuge, die ausschließlich mit Erdgas betrieben werden (genauer gesagt, einem aufbereiteten Gemisch aus Erd- und Biogas). Der Vorteil bei monovalenten Erdgas-Autos besteht darin, dass der Motor optimal auf den Treibstoff abgestimmt werden kann und das Auto die Umwelt so noch weniger belastet als ein bivalentes Erdgas-Auto, das sowohl mit Benzin als auch mit Erdgas betankt werden kann.

Vorteile für Umwelt und Fahrer

Das getankte Erdgas-/Biogasgemisch verringert den CO2-Ausstoß des Fahrzeugs deutlich. Daher geben Erdgas-Autos weitaus weniger schädliche Abgase an die Umwelt ab als konventionelle Fahrzeuge und produzieren auch insgesamt weniger Emissionen. Ein Teil des Gasgemisches (das Biogas) wird darüber hinaus aus nicht-fossilen Rohstoffen gewonnen, wie Klärschlamm oder Gülle. Neben den Vorteilen für die Umwelt bietet ein Erdgas-Auto jedoch auch Vorteile für den Fahrer. Er profitiert vom niedrigen Verbrauch der Erdgas-Autos ebenso wie von steuerlichen Vorteilen. Auch ist die Technik durch den hohen Verbreitungsgrad in Brasilien und Argentinien schon relativ erprobt.

Nachteile von Erdgas-Autos

Leider ist ein Erdgas-Auto bis jetzt auch noch mit einigen Nachteilen verbunden. Trotz ihrer Umweltfreundlichkeit sind Erdgas-Autos hierzulande immer noch kaum verbreitet. Daher kann es sich manchmal als schwierig erweisen, eine geeignete Tankstelle zu finden, was sich gerade bei den besonders umweltfreundlichen monovalenten Modellen als nachteilig erweist. Manche Leute befürchten auch, dass man durch die gestiegene Nachfrage noch abhängiger von Erdgas fördernden Drittländern wird. Eine solche Abhängigkeit besteht jedoch in noch höherem Maße bei benzin- und dieselbetriebenen Kraftfahrzeugen.   

Quelle: tm (CF)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal