Sie sind hier:

Erdöl - Ein teurer Energieträger

...

Erdöl: Ein teurer Energieträger

03.11.2011, 10:46 Uhr | rr (CF)

Erdöl ist ein teurer Energieträger - aber immer noch eines der weit verbreitetsten der Welt. Obwohl es mittlerweile zahlreiche Alternativen gibt, halten Energiekonzerne an dem teuren Brennstoff fest. Der Ölpreis variiert in den letzten Jahren immer stärker und das Vorkommen des fossilen Brennstoffes wird sich in wenigen Jahrzehnten dem Ende neigen.

Im urzeitlichen Meer entstanden

1859 wurde erstmals nach Erdöl gebohrt und damit ein neuer Energieträger entdeckt. Edwin L. Drake stieß damals in Pennsylvania in 20 Metern Tiefe auf ein größeres Vorkommen.

Seit dem 20. Jahrhundert ist Erdöl der wichtigste industrielle Rohstoff. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Seit dem 20. Jahrhundert ist Erdöl der wichtigste industrielle Rohstoff. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Öl ist ein natürlich vorkommendes Gemisch aus einer Vielzahl organischer Verbindungen. Die hauptsächlichen Bestandteile sind Alkane, Cycloalkane und Kohlenwasserstoffe. Es wird angenommen, dass Erdöl aus abgestorbenen tierischen und pflanzlichen Überresten entstanden ist. Im urzeitlichen Meer sind diese auf den Boden gesunken und wurden dort von Sediment überdeckt. Durch Druck und Hitze wandelten sich die Überreste im Laufe der Zeit in Erdöl um und bescherte uns so einen neuen Energieträger, erläutert der "Spiegel" in seinem Online-Lexikon.

Erdöl wird immer teurer

Die größten bekannten Vorkommen liegen in den USA, Russland, Mexiko, Irak, Iran sowie in Saudi-Arabien. Wie das Energieunternehmen "BP" berichtet, werden die Reserven derzeit auf 1.260 Milliarden Barrel geschätzt. Nach Voraussagen reicht das Vorkommen noch für die nächsten 50 Jahre, was dazu führt, dass immer geringere Mengen zu höheren Preisen auf den Markt gelangen. Gleichzeitig steigt aber auch der Verbrauch der Industrie.

Im Januar 2008 überstieg der Preis für ein Barrel Erdöl erstmals die 100-Dollar-Marke. Im Juli desselben Jahres erreichte ein Barrel den Preis von 140 Dollar. Inzwischen liegt der Preis laut den Experten von peak-oil.com für ein Barrel bei 108 Dollar.

Erdöl so weit das Auge reicht

Seit dem 20. Jahrhundert ist Erdöl der wichtigste industrielle Rohstoff. Es dient in Form von Otto-Kraftstoff, Diesel, Schweröl und Kerosin vor allem dem Transport von Menschen und Gütern. Weiterhin wird Erdöl in verschiedenen Formen als Heizöl zur Raumheizung und zur Warmwasserbereitung verwendet.

Auch in der Chemieindustrie ist Erdöl ein wichtiger Grundstoff. So ist der Energieträger auch in Kunststoffen, Farben, Lacken und in Wasch- und Reinigungsmitteln vorzufinden.

Quelle: rr (CF)



© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal