Sie sind hier:

Geschmacksfrage: Schmeckt Bio besser?

...

Geschmacksfrage: Schmeckt Bio besser?

28.06.2012, 10:42 Uhr | kl (CF)

Über Geschmack lässt sich trefflich streiten – und zwar umso mehr, wenn es um Bioprodukte geht. Schmecken diese tatsächlich besser als konventionelle Produkte, wie viele Bio-Verfechter behaupten? Auch die Wissenschaft beschäftigt diese Frage, und sie kommt zu einem eindeutigen Ergebnis: Jein!

Viele Studien, kein eindeutiges Ergebnis

Wie die "Zeit" berichtet, wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Tests und Untersuchungen dazu durchgeführt, ob Bioprodukte besser schmecken als herkömmliche Produkte. Die Ergebnisse sind alles andere als eindeutig und widersprechen sich zum Teil.

Die Frage, ob Bio besser schmeckt, ist einfach zu beantworten: Jein! (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Frage, ob Bio besser schmeckt, ist einfach zu beantworten: Jein! (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei einer Verkostung des Ökoverbands von Bioland fanden Kinder größeren Geschmack an Bioprodukten, während eine Untersuchung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg feststellte, dass Kinder keinen Unterschied schmeckten. "Stiftung Warentest" konnte seinerseits auch keine signifikanten geschmacklichen Unterschiede feststellen, ebenso wie die Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel bei einem Blindtest von Forellen.

Viele Faktoren beeinflussen den Geschmack – auch bei Bioprodukten

Die entscheidende Frage bei der Bewertung, ob Bioprodukte besser schmecken als konventionelle, hängt nach Meinung der meisten Wissenschaftler nämlich weniger von der biologischen Herstellung als von anderen Faktoren ab.

"Auffällig war, dass Bio bei Deutschen und Niederländern immer dann besser abgeschnitten hat, wenn die Leute wussten, dass es sich um Bioprodukte handelt", äußert sich Werner Mlodzianowski gegenüber der "Zeit". Er ist Geschäftsführer des Technologie-Transfer-Zentrums in Bremerhaven, das an einer solcher Geschmacksstudien beteiligt war. Das gute Gewissen isst eben auch mit.

Entscheidend sind jedoch vor allem Geruch, Konsistenz und natürlich auch optische Reize. Der Einfluss von biologischer Landwirtschaft auf den Geschmack von frischen Produkten wie Obst und Gemüse ist demnach viel geringer als der beispielsweise des Standortes: Bodenqualität, Lichtverhältnisse, Reifegrad und die Art der Verarbeitung haben einen sehr viel größeren Einfluss auf das Aroma eines Apfels.

Der Ökotrophologe Guido Ritter betont daher, dass die Unterschiede, die man bei bisherigen Studien herausgearbeitet habe, sich zwar eventuell auf die biologische Herstellung zurückführen ließe, aber eben nicht unbedingt.

In Sachen Geschmack ist der Mensch ist ein Gewohnheitstier

Bei der Beurteilung, ob Bioprodukte einen besseren Geschmack hätten, sind die natürlich auch die menschlichen Essgewohnheiten nicht unerheblich. Dieser Faktor kommt insbesondere bei verarbeiteten Lebensmitteln zum Tragen. Da viele Zusatzstoffe bei der Verarbeitung von Bioprodukten nicht erlaubt sind, sehen sie anders aus oder haben eine andere Konsistenz als ihre konventionellen Pendants. Sie sind beispielsweise weniger würzig oder cremig.

Da Optik und Konsistenz in der Geschmacksfrage eine große Rolle spielen, können ungewohnte Bioprodukte subjektiv auch schlechter schmecken. Ritter weist jedoch darauf hin, dass sich der Mensch oft erst wieder an das Natürliche gewöhnen müsse, um "Natur zu schmecken".

Ein Urteil dazu, ob der Geschmack besser oder schlechter sei, möchte er trotzdem nicht fällen. So ergibt sich das "eindeutige" Urteil: Jein! Bioprodukte können subjektiv durchaus besser schmecken, oft schmecken sie jedoch zunächst einfach nur anders.

Quelle: kl (CF)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal