Sie sind hier:

Kanutour: Umweltbewusst durch den Urlaub paddeln;

...

Kanutour: Umweltbewusst durch den Urlaub paddeln

26.04.2012, 11:28 Uhr | tw (CF)

Bei einer Kanutour paddeln Sie meistens durch prachtvolle, unberührte Natur. Der fordernde Sport macht jeden Aktivurlaub unvergesslich.

Unvergesslicher Urlaub in unberührter Natur

Das Wort Kanu ist ein Sammelbegriff für alle Wassersportgeräte, die durch Paddeln in Gang gesetzt werden. Dabei sind die Bootstypen Kajak und Kanadier am ehesten geläufig. Nicht immer muss es dabei waghalsig durch reißende Flüsse gehen: Eine gemütliche, ruhige Kanutour eignet sich wunderbar zum Kennenlernen der Umgebung, während die müden Knochen durch das Paddeln effektiv auf Trab gebracht werden.

In einem Kanu erleben Sie die Natur hautnah - und schonen ihren ökologischen Fußabdruck. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In einem Kanu erleben Sie die Natur hautnah - und schonen ihren ökologischen Fußabdruck. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auf eigene Faust oder professionell geplant

Wer den ganzheitlichen Ökotourismus sucht, plant eine mehrtätige Kanutour durch ein weitgehend unerschlossenes Gebiet und ernährt sich dabei ausschließlich von den Gaben der Mutter Natur. Ansonsten können Touren mit mehreren Tagesetappen auch von einem Camping Platz zum nächsten führen. Damit geht die Voraussetzung einer guten Planung einher. Gerade ortsunkundige Paddler sollten dieser besondere Beachtung schenken. Mittlerweile bieten spezialisierte Reiseveranstalter durchorganisierte Kanucamps an, bei denen in kleinen Gruppen etappenweise gepaddelt wird. Genauso gibt es Verleiher und Kanuschulen, die spontan Entschlossene durch einen Crashkurs mit den wichtigsten Grundlagen vertraut machen.

Wo Kanu-Urlaub am schönsten ist

Die schönsten Routen für Ihre Kanutour finden Sie unter anderem in Polen, Finnland, Schweden und Norwegen. Eingefleischte Freunde dieses Sports schwören dagegen auf die schier unendlichen Weiten kanadischer Flüsse. In Deutschland ist vor allem Mecklenburg-Vorpommern – so beispielsweise im Nationalpark Müritz – eine hervorragende Adresse für diesen Wassersport-Urlaub.

Wenn’s mal etwas schneller sein darf

Eine Alternative zum gemächlichen Sightseeing vom Wasser aus ist das Wildwasserpaddeln. Dabei handelt es sich um eine besonders sportliche Ausprägung des Kanusports, welche die Teilnehmer in unruhige Gewässer führt. Die Fahrt ist von schnellen Stopps und abrupten Richtungswechsel geprägt. Der Ritt auf den Stromschnellen verlangt nicht nur eine überdurchschnittliche Fitness, sondern auch eine besondere Expertise rund um die Feinheiten der leichten, besonders langen Boote. Ein Guide sowie ein eingehendes Training sind entsprechend unabdingbar. 

Quelle: tw (CF)


© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige