Sie sind hier:

Ökologische Lebensversicherung: Trend oder Nischenprodukt?

...

Ökologische Lebensversicherung: Trend oder Nischenprodukt?

03.09.2012, 11:48 Uhr | tw (CF)

Eine ökologische Lebensversicherung verspricht dem Einzahler, dass sein Geld in Projekte und Unternehmen mit ethischen, sozialen und nachhaltigen Anspruch angelegt wird. Angebot und Nachfrage halten sich in Deutschland noch in Grenzen. Einige Versicherungen haben sich jedoch bereits Standards gesetzt.

Ökologische Lebensversicherung: Kaum Angebote

Nach Recherchen des "Handelsblatts" hat bisher kaum ein deutscher Versicherer eine ökologische Lebensversicherung im Angebot. Bei Fonds und Bankeinlagen ist der Trend eindeutiger: Die Nachfrage der Anleger nach einer Bindung an nachhaltige Projekte ist vorhanden und zieht entsprechende Angebote nach sich. Die Versicherungen sind mit ihrem Anlageverhalten bisher hingegen noch kaum in den Fokus von ökologisch anspruchsvollen Kunden und Umweltschutzorganisationen gerückt, obgleich sie an den Kapitalmärkten riesige Summen investieren.

Ökologische Lebensversicherungen hat bisher kaum eine Versicherung im Angebot - obwohl Nachfrage besteht. (Quelle: imago)

Ökologische Lebensversicherungen hat bisher kaum eine Versicherung im Angebot - obwohl Nachfrage besteht. (Quelle: imago)

Zögerliche Trendwende

Das "Handelsblatt" hat jedoch den Beginn einer Trendwende in Bezug auf ökologische Lebensversicherungen ausgemacht. Verschiedene Versicherungen haben sich bereits entsprechende Standards gesetzt – nicht erst, seit die Allianz Versicherung von der Hilfsorganisation Oxfam erhobenen Vorwürfen widersprach, wonach der Konzern Agrarspekulation betreibe. Generali und Axa distanzieren sich dem Wirtschaftsblatt zufolge bei ihren Anlagezielen von der Rüstungsindustrie beziehungsweise einigen Sparten davon, betreiben aber keine weiteren sozialen und ökologischen Projekte.

Kleine Versicherer schreiten voran

Kleinere Versicherer haben das Thema ökologische Lebensversicherung bereits stärker besetzt und setzen sich damit an die Spitze dieses aufkeimenden Trends. Entsprechende Angebote hat das haben beispielsweise Oeco Capital und die Stuttgarter Versicherung in Portfolio, die etwa in die Solarenergie und diverse soziale Projekte investieren. Steigt dadurch die Nachfrage, könnte die ökologische Lebensversicherung bald aus ihrem Nischendasein heraustreten.

Quelle: tw (CF)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal