Sie sind hier:

Recycling statt Müll: Was Sie mit alten Schuhen oder Socken alles anstellen können

...

Crazy Recycling statt Müll

24.04.2012, 12:33 Uhr | Katharina Tron/mt, feelgreen.de

Ob alte Socken, ausgelatschte Treter oder Korken: Recycling macht Spaß.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ob alte Socken, ausgelatschte Treter oder Korken: Recycling macht Spaß. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ob alte Socken, ausgelatschte Treter oder Korken: Kaputte oder alte Dinge landen oft schnell im Müll. Denken Sie mal in anderen Bahnen und werden zum Designer - viele olle Teile eignen sich zum abgefahrenen Recycling.

Old Socks rock

Meine alten und löchrigen Socken landen alle im Mülleimer. Ich kann nicht stopfen und bin auch viel zu bequem um es zu lernen. Aber künftig schenke ich ihnen ein neues Leben: als Sockenpuppen. Der ollen Socke fehlen eigentlich nur ein paar Knöpfe als Augen, ein bisschen Wolle für die Haare und schon ist die Handpuppe fertig. Wenn man etwas mehr Zeit, Muse und vor allem Socke hat, kann das Ganze auch aufwändiger werden. Für eine richtige Puppe braucht man ein paar mehr Socken in verschiedenen Farben und Größen. Die größte Socke ergibt den Körper, kleinere werden Kopf, Arme und Beine. Mit ein paar alten Stoffresten, Köpfen und Wolle können Sie das Gesicht und Kleider der Puppe kreieren und fertig ist die Do-it-yourself-Puppe.

King Elvis hält Ihre Ohrringe

Eine alte Schallplatte als Schmuckhalter? Gibt’s nicht! Gibt’s eben doch. Machen Sie sich ein cooles Designerstück, indem Sie mit einem Kastanienbohrer kleine Löcher in die Schallplatte bohren. Die Ohrhänger können einfach durch die Löcher gesteckt und auf der Rückseite verschlossen werden. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch ein absoluter Blickfang. Denn wessen Ohrringe werden schon von den Beatles oder dem King Elvis gehalten?!

Pfand an der Hand

Für eine Plastikflasche gibt es im Supermarkt in der Regel 15 Cent Pfand. Doch anstatt das Geld einzusacken, können wir daraus auch fünf Armreifen basteln. Dafür braucht man eine Plastikflasche, eine Schere, Stoff, ein breites Isolierband, eine Heißklebepistole und einen Cutter. Mit dem Isolierband wird die Breite des Armbands festgelegt: einfach einmal um die Flasche kleben. Mit einem Cutter am Klebebank entlang einen Ring ausschneiden und schon hat man den Armreif-Rohling. Dann wird der Reif mit einer Scherer durchgeschnitten und auf die passende Größe gebracht. Nun zweimal fest mit Isolierband umwickeln und auf die scharfen Kanten achten. Wenn der Reif die passende Größe hat und stabil ist, wird er mit Stoff, Bändern, Rüschen oder Schleifen verziert.

Die alten Treter auf dem Fensterbrett

Ihre Lieblingsschuhe haben die besten Zeiten hinter sich, aber Sie können sich einfach nicht trennen? Das müssen Sie auch nicht. Schmücken Sie Ihre Lieblingstreter doch einfach mit ein paar schönen Pflanzen. Am schönsten wirkt es, wenn Sie verschiedene Schuhe mit Blumen bepflanzen und Ihre Fensterbretter damit dekorieren.

Weintrinken für nachhaltige Badematten

Endlich haben wir die perfekte Rechtfertigung für unzählige Wein-Abende mit unseren Freundinnen. Wieso? Damit wir nach dem Duschen nicht mehr ausrutschen! Aus alten Weinkorken lassen sich nachhaltige Badematten herstellen. Dazu müssen allerdings einige Weinkorken zusammen kommen: ganze 175 Stück. Damit Sie dafür nicht mit Dauerfahne durch die Gegend laufen, bitten Sie doch Ihre Freunde und Kollegen um Mithilfe. Und so geht’s: Einfach die Weinkorken mit einem Cutter halbieren und auf eine einseitig klebende Plastikfolie kleben. Et voilà, fertig ist die selbstgemachte Badematte.

Quelle: Katharina Tron/mt, feelgreen.de


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal