Sie sind hier:

Schwimmende Solaranlage: Innovativ und effizient

...

Schwimmende Solaranlage: Innovativ und effizient

21.06.2012, 11:38 Uhr | me (CF)

An der Universität von Florenz wurde eine schwimmende Solaranlage entwickelt, die diverse Nachteile herkömmlicher Photovoltaik-Anlagen kompensieren kann. Erneuerbare Energie aus Sonnenlicht kann unter anderem dank besserer Kühlung effizienter gewonnen werden.

Schwimmende Solaranlage braucht weniger Platz

Marco Rosa-Clot, Wissenschaftler an der florentinischen Universität, hat mit seiner Entwicklung der schwimmenden Solaranlage "Floating Tracking Cooling Concentrator" gleich mehrere Nachteile stationärer Anlagen auf dem Land kompensiert, wie das Nachhaltigkeitsportal "Nachhaltigleben.ch" berichtet: Einerseits lässt sich die Photovoltaik-Anlage effizienter kühlen, andererseits ist es möglich, die Anlage leichter am optimalen Sonnenstand auszurichten. Positiver Nebeneffekt ist, dass die Anlage weniger Platz benötigt und unauffälliger in der Natur zu positionieren ist.

Ähnlich wie ein Solarboot kann man sich die schwimmenden Solaranlagen vorstellen - mit dem Vorteil, dass die gewonnene Energie gespeichert, und nicht zum Antrieb genutzt wird. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ähnlich wie ein Solarboot kann man sich die schwimmenden Solaranlagen vorstellen - mit dem Vorteil, dass die gewonnene Energie gespeichert, und nicht zum Antrieb genutzt wird. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Innovative Technik erlaubt effizientere Energieausbeute

Derzeit werden zwei Typen der schwimmenden Solaranlage erprobt: Solarpanels und Sonnenreflektoren. Sie sind auf einer schwimmenden Konstruktion angebracht, die sich mithilfe von Elektromotoren am Sonnenstand ausrichtet – ähnlich einer Pflanze. So ist stets die optimale Sonnenausbeute gewährleistet. Die innovative Kühltechnik mit Wasser verhindert das Überhitzen und ein Ausfallen der Anlage. Allein dadurch ließen sich zehn Prozent mehr erneuerbare Energie produzieren, berichtet "Nachhaltigleben.ch".

Erneuerbare Energie: 800 Kilowattstunden mehr

Anstelle der 1.200 Kilowattstunden, die vergleichbare herkömmliche Solaranlagen produzieren, schafft der "Floating Tracking Cooling Concentrator" eine Jahresleistung von 2.000 Kilowattstunden. Wie "nachhaltigleben.ch" berichtet, erreicht die schwimmende Solaranlage damit eine Energieausbeute zwischen 60 und 70 Prozent. Trotz der Energieaufwendungen für die Kühlung und der Ausrichtung zur Sonne mithilfe von Elektromotoren sind die Kosten zur Erzeugung der erneuerbaren Energie recht gering.

Verantwortlich für die Herstellung der schwimmenden Solaranlage ist das Unternehmen Scintec, dessen Inhaber gleichzeitig auch der Erfinder des "Floating Tracking Cooling Concentrator" ist. Hier ist man unter anderem auf die Herstellung von Umwelttechnik spezialisiert und arbeitet mit mehreren namhaften Forschungsinstituten zusammen.

Quelle: me (CF)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal