Sie sind hier:

Supercool: Magnete sparen Strom

...

Supercool: Magnete sparen Strom

13.09.2012, 11:52 Uhr | wp (CF)

Die Stromkosten des Kühlschranks mit Magneten reduzieren? Das ist möglich. Bis zu 40 Prozent soll die neue Magnettechnik einsparen und auch noch umweltschonender kühlen als bisher übliche Geräte. Die energieeffiziente Magnettechnik könnte den bekannten Stromfresser Kühlschrank stark in die Schranken weisen.

Umweltschonend kühlen

Kühlschränke gehören im Bereich Stromverbrauch immer noch zu den teuersten Geräten im Haushalt. Deshalb sucht die Industrie immer noch nach energieeffizienten Lösungen, die den Verbrauch möglichst niedrig halten. Einen weiteren Schritt könnte dabei die Magnettechnik darstellen. Eine britische Firma hat sich diese Technologie bereits zunutze gemacht und möchte erste Geräte bauen, die energieeffizient kühlen.

Genuss ohne Reue: Kühlschränke sollen bald dank neuer Magnettechnik wesentlich weniger Storm verbrauchen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Genuss ohne Reue: Kühlschränke sollen bald dank neuer Magnettechnik wesentlich weniger Storm verbrauchen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Verwendung von Magneten ist nicht nur energieeffizient, sondern auch ökologisch schonender. Das übliche Kühlmittel mit den fluorierten Kohlenwasserstoffen ist nämlich umweltschädlicher als Kohlendioxid (CO2). Als Ersatz kommt dafür nur noch normales Leitungswasser zum Einsatz. Ein weiterer Pluspunkt: Die neue Magnettechnik macht den Kühlschrank auch leiser, da dieses Modell keinen brummenden Kompressor benötigt.

Mit energieeffizienter Magnettechnik Strom sparen

Bis zu 40 Prozent kann ein Kühlschrank mit Magnettechnik an Strom einsparen und ist somit noch sparsamer als die heutigen A+++-Geräte. Die ersten Geräte sollen dann eine Kühlleistung von mehreren 100 Watt besitzen. Erreicht wird dies durch ein Magnet-Aggregat. Dieser beinhaltet einen Dauermagneten, auf dem sich eine Scheibe mit einer Legierung aus Kobalt, Mangan, Silizium und Germanium dreht. Die aufgetragenen Stoffe erwärmen sich dadurch und sobald die Scheibe den Magneten verlässt, kühlen sie wieder stark aus, wodurch das Leitungswasser ebenfalls abkühlt.

Durch diesen Vorgang entsteht der Kühlkreislauf. Ein weiterer Vorteil der neuen Materiallegierung zeigt sich in den niedrigen Herstellungskosten. Der Verkaufsstart sollte ab Mitte 2012 erfolgen, lässt jedoch noch auf sich warten (Stand: September 2012).

Quelle: wp (CF)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal