Sie sind hier:

Umsonstladen: Alte neue Sachen für lau;

...

Umsonstladen: Alte neue Sachen für lau

15.03.2012, 10:47 Uhr | cf (CF)

In einem Umsonstladen steht das Prinzip des Wiederverwertens und der geldfreien Ökonomie im Vordergrund. Alte Dinge, die Sie selber nicht mehr benötigen, können Sie abgeben. Wer sie braucht, nimmt sie wieder mit – umsonst und auch ohne einen Tauschgegenstand. Das ist nicht nur gut für die Umwelt.

Wiederverwerten statt wegwerfen

Sie haben zahlreiche alte Bücher und wissen nicht wohin? Oder Kleidung, die sie nicht mehr anziehen, die jedoch zum Wegwerfen zu schade sind? Dann bringen Sie die Sachen doch einfach in einem Umsonstladen. Ein anderer freut sich vielleicht darüber und kann die Dinge wiederverwerten.

Wiederverwerten statt wegwerfen. (Quelle: dapd)

Wiederverwerten statt wegwerfen. (Quelle: dapd)

Umsonstladen: Kein Projekt nur für Bedürftige

Umsonstläden verstehen sich nicht allein als rein soziale oder karikative Einrichtung. Jeder kann kommen und das mitnehmen, was er benötigt. Im Vergleich zu Tafeln oder ähnlichen Einrichtungen wird nicht geprüft, ob Sie bedürftig sind oder nicht. Entgegen der weitläufigen Annahme, muss auch niemand einen Gegenwert im Umsonstladen zurücklassen. Denn eines der Hauptmotivationen ist es, sich von der kapitalistischen Markwirtschaft abzugrenzen.

Aus ökologischer Sicht ist hervorzuheben, dass natürliche Ressourcen durch dieses Prinzip geschont werden können: Wenn Sie oder andere Waren wiederverwerten, müssen diese nicht erneut produziert werden. Es handelt sich quasi um eine Methode des "Recyclings", bei der der Wert eines Gegenstandes nicht gemindert wird.

Soziales Engagement

Umsonstläden finanzieren sich ausschließlich über Spenden, die für die Ladenmiete aufgewendet werden. Alle Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich. In einigen Städten wurde das Prinzip des Umsonstladens auf andere Projekte ausgeweitet: So werden Möbel umsonst zur Verfügung gestellt und sogar geliefert und in Fahrradwerkstätten Dienstleistungen verschenkt oder für nur ein geringes Entgelt zur Verfügung gestellt.

Quelle: cf (CF)


© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige