Sie sind hier:

UN: 2016 könnte Hitzerekord aufstellen

...

2016 könnte Hitzerekord aufstellen

23.07.2016, 10:21 Uhr | AP

2016 könne das heißeste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. Die ersten sechs Monate dieses Jahres habe mehrere Hitzerekorde geschlagen.

Durchschnittlich hätten die Temperaturen 1,3 Grad über denen vom Ende des 19. Jahrhunderts gelegen, teilte die Weltorganisation für Meteorologie unter Berufung auf Zahlen der US-Raufahrtbehörde Nasa mit.

Neuer Monat, neuer Rekord

Der Juni sei der 14. Monat in Folge gewesen, in dem die WMO einen Wärmerekord verzeichnet habe. "Ein neuer Monat, ein neuer Rekord", konstatierte WMO-Generalsekretär Petteri Taalas. "Jahrzehntelange Trends des Klimawandels haben neue Höhepunkte erreicht, angetrieben vom starken El Niño 2015/2016." Das Klimaphänomen lässt in bestimmten Regionen die Meerestemperaturen steigen.

Weniger Eis am Nordpol

Taalas sagte, die Kohlendioxidmenge in der Atmosphäre nehme zu. Seit mehr als 30 Jahren liege die Durchschnittstemperatur Monat für Monat über den Durchschnittstemperaturen des 20. Jahrhunderts. In der Nordpolregion bedecke das Eis etwa 40 Prozent weniger Fläche als noch in den 1970er Jahren.

In den USA mehr Hitze, in Europa mehr Regen

Folge der Hitzerekorde sind Wetterkapriolen rund um den Globus. Während es in vielen Regionen der USA trockener war als üblich, verzeichnen China, Mitteleuropa und große Teile Australiens ungewöhnlich viel Regen.

Quelle: AP


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal