Sie sind hier:

Versteckte Kosten: Kohle- und Atomstrom in Wahrheit teurer als Ökostrom

...

Kohle- und Atomstrom in Wahrheit teurer als Ökostrom

15.01.2015, 16:19 Uhr | AFP, t-online.de

Windräder vor dem E.ON-Kohlekraftwerk Scholven in Gelsenkirchen: Umweltschäden und Lagerkosten machen Kohle- und Atomstrom teurer als Ökostrom (Quelle: Reuters)

Windräder vor dem E.ON-Kohlekraftwerk Scholven in Gelsenkirchen: Umweltschäden und Lagerkosten machen Kohle- und Atomstrom teurer als Ökostrom (Quelle: Reuters)

Ökostrom gilt gemeinhin als teuer - doch Energie aus konventionellen Quellen wie Kohle oder Atom ist in ihrer Herstellung viel teurer. Das ergibt sich aus einer Studie, die die "versteckten Kosten" der konventionellen Energie auf die Verbraucher umgelegt hat. Kohle- und Atomstrom kosteten dann nämlich etwa elf Cent pro Kilowattstunde (kWh) mehr.

Das erklärte die Genossenschaft Greenpeace Energy unter Berufung auf eine Studie des Forums für Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS). Zu den versteckten Kosten, die einberechnet wurden, zählten Aufwendungen für Endlagerung von Atommüll oder Umweltschädigungen, staatliche Subventionen und finanzielle Vergünstigungen.

Kohle- oder Atom-Umlage wäre viel höher

Eine "Konventionelle-Energien-Umlage" wäre laut Studie damit fast doppelt so teuer wie die Umlage für Erneuerbare Energie. Die EEG-Umlage beträgt 2015 rund 6,2 Cent pro kWh.

"Erneuerbare Energien sind nicht nur sauberer, sondern unterm Strich auch deutlich kostengünstiger als Kohle und Atom", sagte Marcel Keiffenheim von Greenpeace Energy. Der Studie zufolge belaufen sich die versteckten Zusatzkosten für konventionelle Energieträger auf rund 40 Milliarden Euro pro Jahr. Im Vergleich dazu werden im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) in Deutschland jährlich knapp 20 Milliarden Euro für den Ausbau alternativer Technologien ausgegeben.

Atomstrom wird offenbar teurer

Während die Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen in den vergangenen Jahren immer kostengünstiger geworden sei, könnten sich konventionelle Kraftwerke "kaum noch refinanzieren", erklärte Greenpeace Energy. Eine Kilowattstunde Windstrom aus neuen Anlagen koste 5,1 bis 8,7 Cent pro Kilowattstunde, eine Kilowattstunde Strom aus einem Atomkraftwerk dagegen 18,5 bis 49,8 Cent.

Greenpeace Energy ist eine von der Umweltorganisation Greenpeace gegründete Genossenschaft. Sie versorgt nach eigenen Angaben rund 110.000 Kunden mit Ökostrom.

Quelle: AFP, t-online.de


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal