Sie sind hier:

Geothermie - Welche Nachteile bringt die Energie aus der Erde?;

...

Geothermie: Welche Nachteile bringt die Energie aus der Erde?

28.09.2011, 13:35 Uhr | jb (CF)

Die Geothermie ist zweifelsohne eine Art der Energiegewinnung, die zahlreiche Vorteile mit sich bringt. Viele wissen jedoch nicht, dass auch einige Nachteile damit verbunden sind. Welche Risiken es gibt, erfahren Sie hier.

Was versteht man unter Geothermie?

Trotz einiger weniger Nachteile wird die Geothermie zur Energiegewinnung immer beliebter. Unter Geothermie wird die Nutzung der natürlichen Wärme verstanden, die sich in der Tiefe des Erdbodens befindet. In den meisten Fällen wird die Geothermie in Form einer Erdwärmepumpe in Niedrigenergiehäusern eingesetzt, wo sie zur Beheizung der Wohnräume wie auch zur Warmwasserbereitung dient. Besonders vorteilhaft dabei ist, dass die Pumpe im Sommer auch zur Klimatisierung und Kühlung verwendet werden kann. Es gibt aber auch große Geothermie-Kraftwerke zur Stromerzeugung.

Im Jahre 2009 wurden Risses an einem Gebäude in der historischen Altstadt von Staufen im Breisgau sichtbar. Ausgelöst wurden die Erdbewegungen von Erdsonden, die im Rahmen von Geothermie-Bohrungen gelegt wurden. (Quelle: dpa)

Im Jahre 2009 wurden Risses an einem Gebäude in der historischen Altstadt von Staufen im Breisgau sichtbar. Ausgelöst wurden die Erdbewegungen von Erdsonden, die im Rahmen von Geothermie-Bohrungen gelegt wurden. (Quelle: dpa)

Vorteile der Geothermie

Dem Online-Lexikon für regenerative Energien auf strom-infos.net zufolge, zeichnet sich die Geothermie trotz ihrer Nachteile vor alle durch drei große Vorzüge aus. Neben den oben erwähnten vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten ist dies zum einen vor allem ihre gute CO2-Bilanz, die wesentlich günstiger ausfällt als bei anderen Formen der Energiegewinnung, insbesondere fossilen Brennstoffen. Außerdem handelt es sich dabei um eine schier unerschöpfliche Energiequelle, die die Menschheit laut „Welt“ für mindestens 100.000 Jahre mit Energie versorgen könnte.

Die größten Nachteile der Geothermie

Der Bundesverband Geothermie (GtV) nennt verschiedene Nachteile und Risiken, die mit der Geothermie einhergehen. Der Hauptnachteil ist das sogenannte Fündigkeitsrisiko, das heißt, wenn sich bei einer Bohrung zeigt, dass die Erdwärme für den geplanten Zweck nicht ausreicht. Bei den Bohrungen besteht zudem die Möglichkeit, dass das Grundwasser verunreinigt wird, und es durch die Verschiebung der Gesteinsschichten zu einem Erdbeben kommt.

Wird die Geothermie zur Stromgewinnung genutzt, ist dies nur in bestimmten Gegenden möglich. Der Bau der Kraftwerke ist mit hohem finanziellem Aufwand und großem Flächenbedarf verbunden. Trotz aller Nachteile überwiegen die Vorteile der Geothermie jedoch erheblich, sodass auch die Politik diese Form der Energiegewinnung weiterhin fördern will.

Quelle: jb (CF)


© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige