Sie sind hier:

Ingwer: So gesund ist die Ingwerknolle;

...

So gesund ist die Ingwerknolle

| amr, T-Online.de

Ernährung: Ingwer macht munter und hilft bei Verdauungsproblemen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ingwer macht munter und hilft bei Verdauungsproblemen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ingwer ist zur Erkältungszeit in aller Munde. Auch bei Frühjahrsmüdigkeit und Verdauungsproblemen schwören viele auf die scharfe Knolle. Wie gut Ingwer wirklich für die Gesundheit ist und welche Beschwerden das Gewürz lindern kann, lesen Sie hier.

Optimaler Muntermacher im Frühjahr

Wenn die Tage etwas länger werden und die Umstellung von Winter auf Sommerzeit bevor steht, setzt bei vielen die wohlbekannte Frühjahrsmüdigkeit ein. Der optimale Muntermacher ist dann eine Tasse heißer Ingwer: Einfach ein paar Ingwerscheiben mit kochendem Wasser übergießen, etwas ziehen lassen und mit Honig oder auch pur genießen. Ingwer bringt den Kreislauf in Schwung und aktiviert den Stoffwechsel. Die Antioxidantien im Ingwer stimulieren das Immunsystem und unterstützen somit die Krankheitsabwehr.

Gegen Verdauungsprobleme und Übelkeit

Ingwer wirkt auch aufgrund seiner ätherischen Öle und Bitterstoffe, der Gingerole, verdauungsanregend. Diese wirken krampflösend und absorbieren Säuren, was gut ist gegen Übelkeit. Generell sollte bei akutem Brechreiz oder Reisekrankheit direkt ein Stück geschälter Ingwer gekaut werden. Süß kandierte Ingwerwürfel wirken ebenfalls. Laut einer amerikanischen Studie wird sogar die Übelkeit bei Krebspatienten verringert, wenn sie das Gewächs vor und nach der Chemotherapie zu sich nehmen.

Ingwer aktiviert körpereigene Wärmerezeptoren

In der Erkältungszeit hat es sich ebenfalls bewährt, Ingwer zu essen. Die laufende Nase und die Erwärmung des ganzen Körpers sind bei scharfen Gerichten vorprogrammiert. Die Schärfe des Ingwers sorgt nämlich für eine stärkere Durchblutung der Nasenschleimhäute und die Aktivierung der körpereigenen Wärmerezeptoren. Dadurch werden Krankheitskeime schneller abtransportiert und das hilft, einer Erkältung vorzubeugen. Außerdem ist Ingwer reich an ätherischen Ölen und verfügt über keimtötende Inhaltsstoffe.

Ingwer als Aphrodisiakum?

Die Kräfte der Wunderknolle dürfen allerdings nicht überschätzt werden. Selbst wenn Ingwer den Stoffwechsel anregen kann, bleibt fraglich, ob das Gewürz zum Beispiel beim Abnehmen hilft. Nicht wissenschaftlich belegt ist außerdem, ob man mit der regelmäßigen Einnahme Rheuma und Muskelschmerzen kurieren oder sogar Krebs vorbeugen kann. Die Wirkungsfähigkeit des Gewürzes als Aphrodisiakum kann zumindest jeder selbst testen.

feelGreen.de: Erkältung loswerden – so helfen Ingwer, Globuli und Co.
ratgeber.t-online.de: Ingwertee: Abnehmen mit dem Schlankmacher

Quelle: amr, T-Online.de



© Deutsche Telekom AG 2014

Anzeige