Sie sind hier:

Ledertasche - Mit der richtigen Pflege haben Sie lange Freude daran

...

Ledertasche: Mit der richtigen Pflege haben Sie lange Freude daran

03.11.2011, 10:46 Uhr | ce (CF)

Wer eine Ledertasche kauft, möchte für den teils stattlichen Preis möglichst lange etwas vom neuen Schmuckstück haben. Die richtige Pflege hilft, damit Sie dauerhaft Freude an Ihrem neuen Kauf haben.

Ledertaschen verdienen regelmäßige Pflege

Die Idealvorstellung ist natürlich, dass Ledertaschen noch Monate nach dem ersten Einsatz aussehen, als wären sie neu. Doch die alltäglichen Belastungen können schnell zu Verschmutzungen führen. Eine professionelle Lederpflege muss es aber nicht zwingend sein. Schon mit wenigen Hausmitteln können Sie Ihre Neuanschaffung schützen.

Eine Möglichkeit zur Pflege von Ledertaschen ist die Verwendung von Cremes und Bodylotion. Wichtig ist hierbei allerdings, dass Sie nur Pflegeprodukte benutzen, die unparfümiert sind. Denn mancher Zusatzstoff dieser Art kann sogar zu bleibenden Schäden an der Ledertasche führen.

Die richtige Anwendung der Pflegemittel

Tragen Sie die Mittel mit einem weichen Tuch auf und verreiben Sie diese dann vorsichtig in Kreis-Bewegungen in das Leder ein. Selbst oft benutzte Taschen erstrahlen nach der Behandlung später vielfach in neuem Glanz.

Auch das Einreiben von Milch hat einen vergleichbaren Pflege-Effekt auf Ledertaschen. Das Internetportal bagstore24.de empfiehlt zur regelmäßigen Pflege eine Politur.

Wie so oft ist auch in diesem Falle weniger mehr, so der Hinweis der Experten. Verzichten sollten Sie deshalb generell auf scharfe Lösungsmittel, mit denen Sie schlimmstenfalls eher Schäden anrichten, als Abnutzungsspuren zu beseitigen. Dazu gehören unter anderem Nagellackentferner und die meisten bekannten Fleckenentfernungsmittel.

Handelt es sich bei der Ledertasche um ein Modell aus pflanzlich gegerbtem Leder, sollten Sie mit Produkten auf reiner Naturbasis arbeiten.

Abnutzungsspuren von Anfang an vermeiden

Pflege bedeutet auch Schadensvorsorge. Wird die Tasche nass oder feucht, sollten Sie das gute Stück von Hitze fernhalten. Rasches Ausstopfen mit Papier mit hoher Saugkraft verhindert, dass die Feuchtigkeit ins Leder zieht. Wird die Ledertasche vorübergehend nicht genutzt, wird sie bis zum nächsten Einsatz durch passende Beutel gegen Schmutz und Feuchtigkeit geschützt.

Gibt es bereits deutlich Abnutzungserscheinungen an der Ledertasche, rät das Experten-Portal lederbearbeitung.de zu Flüssigleder. Damit werden Brüche und selbst größere Kratzer verschlossen.

Produkte zur Imprägnierung dienen darüber hinaus insofern als Schutz, als dass Ihre Ledertasche den Umwelteinflüssen von Anfang besser widerstehen kann.

Quelle: ce (CF)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal