Sie sind hier:

Öko-Aktien spielen eine immer wichtigere Rolle

...

Öko-Aktien spielen eine immer wichtigere Rolle

03.11.2011, 10:46 Uhr | tl (CF)

Auch an der Börse sind nachhaltige Produkte in zunehmenden Maße gefragt. Was genau als Öko-Aktie bezeichnet wird, sollten Anleger vor einer Investition wissen, um keinen Fehler zu begehen.

Wachsender Marktanteil von Öko-Aktien an der Börse

Nicht erst durch die Atomkatastrophe in Japan setzt sich das Bewusstsein für nachhaltige und umweltverträgliche Energie und Investitionsmodelle bei den Bürgern in Deutschland fest. Nachhaltigkeit war schon vorher ein wichtiges gesellschaftliches Thema. Öko-Aktien sind in den vergangenen Jahren dementsprechend ebenfalls beliebt geworden.

Das Öko-Infoportal smye2010.eu sieht jedoch ein Problem darin, dass viele Verbraucher gar nicht genau definieren können, was Öko-Aktien eigentlich sind. Was eine Öko-Aktie ist, kann durch eine Zweiteilung erklärt werden. Wobei es durchaus einen fließenden Übergang zwischen den beiden Bereichen geben kann.

Nachhaltig und bewusst investieren

Auf der einen Seite kann eine Öko-Aktie ein Wertpapier eines Unternehmens sein, das selbst nachhaltig agiert und Produkte aus Segmenten wie der Solarenergie- oder anderen regenerativen Energiebranchen entwickelt. Nicht zuletzt dank staatlicher Subventionen konnten gerade die Solaranlagenhersteller von einem Boom profitieren. Die zweite Gruppe von Unternehmen, die Öko-Aktien anbieten, sind Konzerne, die bewusst bei der Herstellung und Entwicklung ihrer Produkte auf nachhaltige Aspekte setzen, also hohe ökologische Ansprüche bei der eigenen Arbeit zugrunde legen.

Anleger, die neben der Rendite auch geringe Umweltbelastungen gesichert wissen möchten, sind bei Öko-Aktien an der richtigen Adresse. Zumal die Branche mehr als ordentliche Wachstumsperspektiven hat, und die Unternehmen meist auf langfristige und eben nachhaltige Wertschöpfung Wert legen.

Investitionen genau planen

Auch nachhaltiges-investment.com betont die steigende Nachfrage der Anleger nach Öko-Aktien, die mit dem ökologischen und ethischen Verständnis der Investoren vereinbar sind. Die passenden Produkte können interessierte Anleger dem Portal zufolge finden, indem sie sich von so genannten „grünen“ oder ethischen Ratingagenturen die passenden Informationen beschaffen. Auch Banken und unabhängige Portale im Internet geben jederzeit wertvolle Tipps, mit welcher Öko-Aktien man nachhaltig gute Erträge erzielen und zudem etwas für den Umweltschutz tun kann. Zu entscheiden gilt es generell, ob Sie eher jungen Unternehmen durch Investitionen den Start erleichtern oder lieber in bereits etablierte Konzerne der Branche investieren möchten.

Quelle: tl (CF)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal