Sie sind hier:

Ostern: Tipps für die Gartengestaltung

...

Ostern: Tipps für die Gartengestaltung

27.03.2012, 14:32 Uhr | nm (CF)

Nach den kalten, kargen Wintermonaten ist es im Frühling zu Ostern endlich wieder Zeit für frische, bunte Farben in Haus und Hof. Wie Sie mit kreativen Ideen Ihren Garten gestalten können, verraten diese Tipps.

Tipps für das Osterbeet

Um den Garten zu Ostern zu einer bunten Oase zu machen, sollten Sie zunächst das Blumenbeet auf Vordermann bringen. Falls Sie nicht im Herbst mit Blumenzwiebeln vorgesorgt haben, können Sie in der Osterzeit im Freien vorgezogene Frühlingsblüher anpflanzen. Dafür eignen sich zum Beispiel Märzenbecher, die äußerlich Schneeglöckchen ähneln, oder leuchtende Blausterne. Beide Pflanzen blühen von März bis April und stehen zu Ostern in voller Pracht. Auch Blausterne oder die Zwerg-Iris eigenen sich, wenn Sie noch kurz vor Ostern den Garten gestalten möchten.

Mit selbst gemachter Deko den Garten gestalten

Möchten Sie Ihren Garten noch mit selbst gebastelter Dekoration verschönern, dann haben Sie neben Ostereiern, die Sie an Sträucher und Bäume hängen können, auch noch viele andere kreative Möglichkeiten. Zum Selberbasteln bietet sich zum Beispiel ein Osterhase aus Heu oder Stroh an. Dafür schneiden Sie sich einfach eine Hasenschablone aus dicker Pappe aus und befestigen daran mit etwas Draht ein Bambusstöckchen, um die Figur später in die Erde stecken zu können. Danach belegen Sie die Pappe mit Heu oder Stroh und umwickeln das Ganze mit feinem, goldfarbenem Basteldraht, um es zu fixieren. Als Augen und Nase verwenden Sie bringen Sie dunkle Holzperlen an. Um den Häschen ein paar Schnurrhaare zu geben, befestigen Sie außerdem ein paar einzelne Heuhalme unter der Nase. Tipp: Zum Abschluss können Sie Ihren Osterhasen nun noch mit einer hübschen Halsschleife versehen und dann zwischen den Frühlingsblumen platzieren.

Quelle: nm (CF)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal