Sie sind hier:

TV-Koch Christian Rach: Eigenes Gütesiegel für Lebensmittel

...

TV-Koch Rach vergibt Gütesiegel für Lebensmittel

22.11.2011, 12:10 Uhr | djd

TV-Restauranttester und Sternekoch Christian Rach kooperiert mit dem SGS Institut Fresenius, um gute Produkte empfehlen zu können. Sein neues Gütesiegel hilft bei der Auswahl gesunder Lebensmittel. (Quelle: djd/Rach & Ritter Medien)

TV-Restauranttester und Sternekoch Christian Rach kooperiert mit dem SGS Institut Fresenius, um gute Produkte empfehlen zu können. Sein neues Gütesiegel hilft bei der Auswahl gesunder Lebensmittel. (Quelle: djd/Rach & Ritter Medien)

Pizza wird mit unechtem Käse belegt, Formschinken als echtes Schinkenstück verkauft und in einigen Erfrischungsgetränken ist statt Frucht nur noch Aromastoff: Immer mehr Lebensmittelhersteller sparen an Originalzutaten und verwenden stattdessen billigere Ersatzprodukte. Das alles ist kaum erkennbar für den Konsumenten. Angesichts von Lebensmittelskandalen und der immer unübersichtlicher werdenden Produktvielfalt sind die Verbraucher zunehmend verunsichert: Welche Lebensmittel können noch unbedenklich eingekauft und verzehrt werden? Der aus dem Fernsehen bekannte Koch Christian Rach vergibt ein Siegel, dass den Verbrauchern beim Lebensmitteleinkauf zeigen soll, welche Produkte sie bedenkenlos kaufen können.

Siegel wird nach umfassender Prüfung vergeben

Qualitätssiegel und Prüfzeichen auf der Verpackung können den Verbrauchern bei der Auswahl hochwertiger Lebensmittel helfen. Wichtig ist, dass die Auszeichnung neutral und kompetent vergeben wird und dass das Produkt vorher eine umfassende, fachkundige Prüfung durchlaufen hat. So wie bei dem Siegel "Rach getestet", das der TV-Restauranttester Christian Rach vergibt. Ausgezeichnet werden handelsübliche Lebensmittel, die dem Hamburger Sternekoch schmecken und von denen er überzeugt ist. Die prämierten Produkte werden auf seiner Website veröffentlicht.

Rach will Lebensmitteleinkauf einfacher machen

Ausgezeichnet wurden bislang unter anderem die "Gemüse Mixe" von Frosta, das "Seitenbacher Müsli" und der Frühstückssaft von Beckers Bester. "Ich weiß selbst, wie schwer es heutzutage ist, sich bei dem riesigen Angebot von Lebensmitteln zurechtzufinden", erklärt Christian Rach. Genau deswegen will er den Lebensmitteleinkauf jetzt einfacher machen. "Wer hat schon immer die Möglichkeit, die Inhaltsstoffe und das Kleingedruckte auf den Verpackungen zu lesen und zu verstehen? Das Siegel soll für Verbraucher eine Hilfe sein."

Kooperation mit Prüfinstitut

Christian Rach kooperiert bei dieser Initiative mit der SGS Institut Fresenius GmbH, die die Qualitätsprüfungen am Produkt durchführt. Das Institut führt für jedes der ausgewählten Produkte ein umfassendes Prüfverfahren durch. Besteht das Produkt Sensoriktest, Nährwert- und Schadstoffanalyse, mikrobiologische Untersuchung und Verpackungs-Check, bekommt es das neue Gütesiegel. So erkennt der Verbraucher sofort: Dieses Produkt kann man bedenkenlos kaufen.

50 Prozent der Deutschen fürchten "Mogelpackungen"

Das SGS Institut Fresenius hat die "Verbraucherstudie 2011: Lebensmittelqualität und Verbrauchermacht" durchgeführt. Demnach fürchten 50 Prozent der Deutschen bei Lebensmitteln die "Mogelpackung" - dass also nicht die Zutaten enthalten sind, die auf der Packung abgebildet sind oder wichtige Angaben fehlen. Gerade stark verarbeitete und verpackte Lebensmittel sind schwierig einzuschätzen. Nur 35 Prozent der Konsumenten glauben, dass sie die Qualität eines abgepackten Fruchtsafts erkennen können, bei tiefgekühlten Fertigprodukten sind es sogar nur 17 Prozent.

Quelle: djd


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal