Sie sind hier:

Von "DSDS" zum Ökostrom-Reichtum

...

Von "DSDS" zum Ökostrom-Reichtum

28.09.2011, 11:03 Uhr | mth, t-online.de

Der Weg von der Casting-Show zum Ökostrom-Millionär scheint zwar aberwitzig, ist aber real: Daniel Küblböck, einst Drittplatzierter bei "DSDS", ist mit aus Solarenergie erzeugtem Strom reich geworden. Wie er das geschafft hat, verrät er nun.

Küblböck-Ökostrom in vielen Haushalten

Rund eine Million Euro hat Küblböck für sein erstes Album bekommen. Statt das Geld zu verprassen, hat der Castingshow-Kandidat jedoch sinnvolle Anlagen getätigt. Fast komplett sei das Geld in den Bau einer Solaranlage in Niederbayern geflossen, so Küblböck.

Solar-Investor statt Chartstürmer

In der Nähe von Passau wurde auf dem Dach eines alten Sägewerks ein großes Solarfeld gebaut, das zum damaligen Zeitpunkt auch noch ordentlich vom Staat bezuschusst wurde. Davon habe er sehr profitiert, berichtet Küblböck. Mehr noch: Mittlerweile habe er seine Investitionen locker wieder drin. "Ich kriege jeden Monat einen großen Betrag auf mein Konto überwiesen", sagt der ehemalige Chartsstürmer. "Es gibt in Deutschland viele Haushalte, die Küblböck-Ökostrom beziehen."

Weitere Millionen sollen folgen

Dank seiner finanziellen Unabhängigkeit könne er nun auch musikalisch machen, was er wolle. Er nehme Jazz-Platten auf und genieße seine kreative Freiheit. Allerdings scheint ihn sein unternehmerischer Erfolg inspiriert zu haben, Felder für weitere Einnahmen zu erkunden. "Ich will noch in anderen Bereichen ein paar Millionen verdienen, auch wenn ich eigentlich ausgesorgt habe", so Küblböck. Konkrete Pläne hat er auch schon: "Jetzt will ich mich auf Künstlermarketing konzentrieren."

Quelle: mth, t-online.de


© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal