Sie sind hier:

Welche Siegel zertifizieren artgerechte Tierhaltung?

...

Welche Siegel zertifizieren artgerechte Tierhaltung?

01.12.2011, 12:44 Uhr | nk (CF)

Artgerechte Tierhaltung ist mehr und mehr gefragt. Damit Sie dabei auf Nummer sicher gehen können, gibt es eine Reihe von Siegeln, die die Herkunft und die einwandfreie Qualität des Fleischs dokumentieren.

Was ist artgerechte Tierhaltung?

Ein Kilo Schweineschnitzel für drei Euro ist laut "n-tv" ein starker Hinweis darauf, dass das Fleisch nicht das Prädikat "artgerechte Tierhaltung" verdient, sondern ist eher einer sogenannten Tierfabrik zuzuordnen. Artgerechte Tierhaltung zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass Tiere ausreichend Platz zur Verfügung haben und nicht in enge Ställe oder Legebatterien gepfercht werden.

Je nachdem, welches Siegel die artgerechte Tierhaltung zertifiziert, dürfen zudem im Krankheitsfall ausschließlich naturheilkundliche Maßnahmen angewendet werden. Ein weiteres Kriterium für artgerechte Tierhaltung besteht in der Fütterung der Tiere: Hier sollten die Tiere nach Möglichkeit mit Futter vom eigenen Hof ernährt werden, das ebenfalls aus ökologischem Anbau stammt.

Auch regionale Herkunft fällt unter den Begriff "artgerechte Tierhaltung". Hierzu zählt, dass sich die Schlachthöfe in der Umgebung des jeweiligen Hofes befinden und die Transportwege für die Tiere nicht zu lang sind. Künstliche Dünger für Futtermittel oder die flächendeckende Beimischung von Antibiotika sind grundsätzlich untersagt.

Verschiedene Siegel

Laut "Tagesspiegel" fordern Wissenschaftler seit einiger Zeit ein eigenes Siegel für artgerechte Tierhaltung. So unterstützt der "Wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik" beim Bundeslandwirtschaftsministerium eine diesbezügliche Kennzeichnung und sieht auch seitens der Verbraucher einen Bedarf. Im Vordergrund steht dabei die sogenannte "Tiergerechtigkeit". Dieser Begriff ließe sich im weitesten Sinne auch als artgerechte Haltung bezeichnen und so stehen die Haltung und die Gesundheit der Tiere im Vordergrund. Deutschlandweit gibt es bereits drei Siegel, die speziell für die Tierhaltung geschaffen wurden. Die Rede ist vom Ecoland-Siegel, dem Neuland-Siegel sowie dem Logo des MSC, des Marine Stewardships Councils. Sie sollten allerdings wissen, dass bei manchen der Siegel auch eine konventionelle Fütterung möglich ist. Siegel wie das Naturland-Logo oder die Zertifizierung durch Demeter nehmen ebenfalls auf artgerechte Tierhaltung Bezug, umfassen jedoch auch andere Lebensmittel.

Bezugsquellen

Beim Kauf von Fleisch sollten Verbraucher auf Transparenz achten. Produkte, bei denen auf artgerechte Haltung Wert gelegt wurde, sind fast immer teurer und finden sich sowohl beim Fleischer als auch in Kaufhäusern oder Supermärkten.

Quelle: nk (CF)



© Ströer Digital Publishing GmbH 2017

Anzeige
shopping-portal